Was ist ein MBSR-Training

der Achtsamkeit?

MBRS -Mindfulness Based Stress Reduction- ist ein einfaches, neutrales und doch sehr tief wirksames Achtsamkeitstraining, um Stress abzubauen und das Wohlbefinden zu fördern. Es wurde von Prof. Dr. Jon Kabat-Zinn und seinen Mitarbeitern 1979 in der Stress Reduction Clinic an der Universität von Massachusetts eingesetzt. MBRS findet seinen Ursprung in den seit je her überlieferten Meditationsformen.

Die Schulung der Achtsamkeit ist die Grundlage der Meditation. Achtsamkeit bedeutet die Fähigkeit, die Aufmerksamkeit in den gegenwärtigen Moment zu richten und die innere und äußere Wirklichkeit direkt wahrzunehmen, ohne sie zu bewerten. Es ist das offene und nicht- wertende Gewahrsein all dessen, was gerade ist, sei es angenehm oder unangenehm.

Durch die Anwendung der Achtsamkeitsmeditation auch in Situationen, die mit Stress, Schmerz und unangenehmen Gefühlen verbunden sind, hört der Geist auf, automatisch gegen alle Unannehmlichkeiten anzukämpfen, wird ruhiger und gelassener und gewinnt neue Sichtweisen.

So kommen nicht nur die Dinge in den Blick die schwierig und schmerzhaft sind, sondern auch die vielen Dinge die durchaus in Ordnung sind, erhalten wieder unsere wohlwollende Aufmerksamkeit.

Durch Meditation und Achtsamkeit gewinnen wir die Freude an den Augenblick und die Neugierde in und an das Leben, zurück.  Wir erfahren eine regenerierende Stille in uns und begegnen  den Herausforderungen des Alltags mit tiefem Vertrauen und freundlicher Aufmerksamkeit.

Wir erkennen, wie überaus wertvoll der gegenwärtige Augenblick ist und gleichzeitig auch die Unumstößlichkeit, dass das „Jetzt“, dieser „Moment“, der einzig wahre Augenblick ist in dem wir wirklich leben. Vergangenes ist vorüber, Zukünftiges noch nicht geschehen. Wir haben Ziele, Vorstellungen und Träume für unser Leben und doch kann alles in einem einzigen Moment in einem kurzen Augenblick, zu Ende sein. Im jetzigen Augenblick zu Leben bedeutet, sich Allem und Jedem bewusst und zu öffnen.

 

Wie funktioniert die MBSR?

In meist acht Sitzungen, die von spe­ziell ausgebildeten Lehrern angeleitet werden, lernen die Übenden verschiedene Meditationstechniken kennen. Sie spüren etwa einem Geruch nach, konzentrieren sich auf ihren Atem oder versuchen, die eigenen Gedanken zu beobachten und ihren Körper besser wahrzunehmen. Das Ziel ist Selbsterkenntnis und gleichzeitig innere Harmonie.

Übungen

Beim Body Scan richtet man seine Aufmerksamkeit nacheinander auf jeden einzelnen Bereich des Körpers, spürt den dabei auftretenden Empfindungen nach. Bei der Sitzmeditation fokussiert man auf jeden Atemzug, lässt Gedanken, Gefühle, Körperempfindungen an sich vorbeiziehen. Bei der Geh-Meditation legen wir Wahrnehmung auf die ­Bewegung und lassen eine tiefe ruhige Atemnung entstehen.

 

Was bringt MBSR?

Meditation kann langfristig die Aktivität in Gehirnbereichen verändern, die Emotionen, und körperliche Empfinden regulieren. MBSR gilt dabei als besonders wirksam. Hier wird Stress reduziert, wobei sich der Schlaf und die körperlich geistige Verfassung, verbessert. Der Verstand kommt zur Ruhe, wodurch eine merklich gelassene Entspannung erfahrbar wird. Wer regelmäßig übt, kann zudem mit Krankheiten und Schmerzen, besser umgehen. Das Leben kann durch MBSR leichter werden.

 

Für wen ist MBSR?

Wer etwas für seine seelische Gesundheit tun oder einen besseren Umgang mit Schmerzen finden will, ist bei MBSR richtig. Das Programm basiert auf traditionellen Meditationstechniken, die standardisiert und wissenschaftlich auf ihre Wirksamkeit überprüft wurden.

Wir freuen uns auf eine Begegnung!

Marion und Bernhard Hötzel